Die gastliche Mühle im Salzbödetal

Bereits in der vierten Generation wird das traditionsreiche Haus „Die Schmelz“ heute von Familie Jung geführt. Seit 1844 befindet sie sich im Familienbesitz.

Schmelz homepage Bilder 2202142

Urkundlich erwähnt wird die Mühle im Jahre 1740 als sogenannte  „Mühlen beim Cronauer“. 1823 gingen die Lehnsmühlen aus dem Besitz der Fürsten zu Nassau-Weilburg in das Eigentum der damaligen Pächter über. Ein Vorfahre der heutigen Besitzer, der Müller Ludwig Rein, erwarb im Jahr 1844 die untere Schmelz-Mühle für 1.450,00 Taler. Der noch erhaltene Original-Kaufvertrag zeugt von diesem Kauf; er ist heute in der Müllerstube der Schmelzmühle zu sehen.

Schmelz homepage Bilder 2202143

Zusätzlich zu Mühle und Landwirtschaft eröffnete die Familie Hoß im Jahr 1924 als weiteres Standbein zunächst eine Sommerwirtschaft. 1964 wurde diese von Erwin Hoß durch einen Neubau erweiterte und in einen Ganzjahresbetrieb umgewandelt.

Schmelz homepage Bilder 220214

Der zeitbedingte Strukturwandel ging auch an der Schmelz-Mühle nicht vorbei, und so wurden zunächst die Landwirtschaft und 1986 auch der Mühlenbetrieb eingestellt. Die Gastronomie hat sich über die Jahre zu einem weithin bekannten und beliebten Ausflugsziel und einem ganzjährig geöffneten Restaurant entwickelt. Mit unserer saisonal ausgerichteten Karte legen wir dabei besonderen Wert auf frische und hochwertige Produkte aus der Region.

Adresse

Schmelz-Mühle

Familie Jung
Schmelz 3
35457 Lollar-Salzböden

Reservierung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06406 - 34 19

Ruhetag

Montag und Dienstag haben wir Ruhetag 

Mittwoch bis Sonntag ab 12 Uhr durchgehend warme Küche

Sonntags schließt unsere Küche bereits um 20 Uhr

 

Anfahrt

dbHaltestelle Friedelhausen oder Bahnhof Fronhausen jeweils ca. 5 km Fußweg

busErletz-Reisen Linie 51
Gießen-Lollar-Salzböden
Endhaltestelle
Fußweg ca. 2 km